NEWS

Sebastian Eisenlauer4 days ago
Seems like winter is just around the corner❤❄ 🔜🇫🇮
Sebastian Eisenlauer2 weeks ago
Sebastian Eisenlauer4 weeks ago
Last days of trailrunning 🔜 snowfarming @cep_global @adidasterrex #runwiththe80s #cepsports #trailrunning
Sebastian Eisenlauer2 months ago
🍁🏃‍♂️🍂☀️🤗 #autumn #run #sun #fun . . @alpsee_gruenten 📷@d_berchtold_foto
Sebastian Eisenlauer2 months ago
Nice, first indoor 100m Supersprint @ski_force_germany @dsv_nordisch 🏆@aniansossau 📽@tobias_angerer
Sebastian Eisenlauer2 months ago
Bye bye summer 🔜 🥶 📷@ralflienert

PERSONALITY

GEBOREN: 13.03.1990 in Sonthofen

WOHNORT: Burgberg im Allgäu

BERUF: Ski-Langlauf-Profi (Sportsoldat)

SPITZNAME: Sebi

GRÖSSE: 181cm

GEWICHT: 71,5kg

VEREIN: SC 1909 Sonthofen

TRAINER: Stefan Dotzler (Heimtrainer)

HOBBIES: Allgäu Ein&Zwanzig, Tennis, Essen

LIEBLINGSESSEN: Italienisch, Pizza

HEIMLICHE LEIDENSCHAFT: Frau Michi, Rotwein, Espresso

FAKTEN:  4  WM-Teilnahmen (Val di Fiemme 2013, Falun 2015, Lahti 2017, Seefeld 2019), OLYMPIA Sochi 2014, OLYMPIA Pyeongchang 2018, 5xWC-TOP 10

RUHEPULS: 41

MAXIMALSPULS: 187

MAX. LAKTAT: 13,6

KÖRPFERFETTANTEIL: 5,4%

EARLY DAYS

Im Alter von 4 Jahren stand der Sportsoldat zum ersten Mal auf den Brettern, die für ihn einmal die Welt bedeuten sollten. Direkt vor seinem Elternhaus führte eine sehr schöne Langlauf-Loipe vorbei und Sebastians Eltern waren Hobbylangläufer. So lag es auf der Hand, dass der junge Eisenlauer auch auf diesen dünnen Brettern unterwegs sein würde. Dass er einmal so schnell sein wird, um bei den Olympischen Spielen starten zu können, glaubte damals aber wohl niemand.

 Mit dem Skating fand Sebastian seinen Einstieg ins Langlaufen und je älter er wurde, desto stärker wurde sein Drang, an Wettkämpfen teilzunehmen und sich mit anderen zu messen.

Mit 9 Jahren bestritt er seinen 1.Wettkampf, der ihn direkt Blut lecken ließ, sodass er ein Jahr später dem SC 1909 Sonthofen beitrat, um häufiger und professioneller trainieren zu können.

 Um Sebastian beschreiben zu wollen, bräuchte es unzählige Worte, aber die beiden Begriffe Ehrgeiz und Perfektion bilden seit Sebastians Kindheit die untrennbare Kombination, die aus dem leidenschaftlichen jungen Sportler einen erfolgreichen und passionierten Athleten werden ließen.

Sabine Dotzler, seine erste Trainerin, riet ihm im Alter von 14 Jahren an das Skigymnasium Oberstdorf zu wechseln. Hier gab es eine starke Truppe um Hannes Dotzler, den Sohn von Sabine Dotzler, der als eine Art Vorbildfigur agierte und das Team zu neuen Bestleistungen motivierte.

2007 schlug Sebastian das erste Mal auf der großen internationalen Bühne auf. Beim European Youth Olympic Festival landete er mit der Goldmedaille im Klassikrennen seinen bis Dato größten Coup.

GETTING SERIOUS 

So könnte das Motto von Sebastian lauten. 2009 wurde er zum ersten Mal für die Junioren- Weltmeisterschaften nominiert und konnte dort einem soliden 11.Platz erreichen. Nach seinem Abitur trat er der Sportfördergruppe der Bundeswehr bei, was den Beginn der Profikarriere bedeutet. Mit der Bundeswehr hat Sebastian einen starken und verlässlichen Partner, der es ihm ermöglicht, sich voll und ganz auf den Sport konzentrieren zu können. Er genießt dieses Privileg und ist sehr dankbar, seine Leidenschaft leben zu können, er ist Skilangläufer durch und durch, mit völliger Hingabe und ansteckendem Enthusiasmus.

Den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere, den Traum eines jeden Sportlers, erlebte der begeisterte Krimileser mit seiner Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sotchi 2014. Mit 3 Top-Ten Ergebnissen sowie einem sehr guten 14. Platz im Sprintweltcup kann Sebastian auch in der Saison 2015/16 positive Bilanz ziehen. Sowohl 2016/17, als auch 2017/18, waren eher durchwachsene Winter für den Sonthofer. Mit Platz 7 beim Teamsprint der WM 2017 (Lahti) und einer erneuten Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2018 (Pyeongchan), kann er jedoch in beiden Wintern auf ein Highlight zurückblicken. Bei der Weltmeisterschaft im nahegelegenen Seefeld konnte Sebastian schon einen Vorgeschmack auf die 2021 anstehende Heim-WM in Oberstdorf erhaschen und mit Platz 15 im Einzelstart über 15km, seine bis dato beste WM-Platzierung im Einzel erreichen.

 

NEVER WALK ALONE

Hinter einem erfolgreichen Mann steht auch immer eine starke Frau und Sebastian ist ganz besonders stolz auf seine Michi, die ihn nun schon seit vielen Jahre begleitet und unterstützt. Zusammen leben die beiden in Burgberg im Allgäu, der Lieblingstrainingsregion von Sebastian, der, wie er sagt, mit Herz und Seele Allgäuer ist.

Dieser Liebe zur Region und seiner Sportart verleiht er ganz besonderen Ausdruck. Zusammen mit Florian Notz, Sofie Krehl, Pia Fink, Laura Gimmler, Janosch Brugger, Hanna Kolb, Nicole Fessel und Sandra Ringwald lebt er das Projekt Allgäu EIN & ZWANZIG, welches die besten Langläufer des Allgäus vereint und dieser sportverrückten und atemberaubenden Naturregion einen ganz besonderen Rahmen gibt.

 

IT’S NOT ALWAYS FUN!

Dass ein Sportlerleben nicht immer nur Höhen aufweist, musste auch Sebastian schon das ein oder andere Mal spüren. Zuletzt in diesem Frühjahr, als er sich bei der WM im Halbfinale des Teamsprints seine Schulter auskugelte und aufgrund der anschließenden Operation seine Saison frühzeitig beenden musste. Aber wer Sebastian kennt, der weiß, dass ihn dieser Rückschlag weder auf- noch abhalten kann, akribisch und hochmotiviert an seiner Leistungsfähigkeit zu arbeiten. Er hat den sprichwörtlich längeren Atem und macht so lange weiter, bis er sein Ziel erreicht

ERGEBNISSE

2018/19

WM Seefled Staffel | 6.Platz

WM Seefeld 15km |15. Platz

WM Seefeld Teamsprint |14. Platz

2017/18

Olympische Winterspiele (OWS) | Teamsprint 10. Platz

OWS Pyeongchang Sprint | 28. Platz 

OWS 15km | 32. Platz

WC Planica Sprint | 15. Platz

WC Lahti 15km | 15. Platz

2016/17

Teamsprint WM Lahti | 7. Platz

Sprint WM Lahti | 20. Platz

WC Sprint Lillehammer | 22. Platz

WC Sprint Davos | 22. Platz

2015/16

DM Steinbach-Hallenberg 10km | 1. Platz

WC Sprint Planica | 6. Platz

WC Teamsprint Planica | 4. Platz

Sprint TdS Oberstdorf | 6. Platz

Sprint TdS Lenzerheide | 9. Platz

WC Sprint Davos | 12. Platz

WC Falun 10km | 15. Platz

PROJECTS

Sebi liebt seinen Sport wie kaum ein anderer. Es geht ihm nicht nur um seinen Erfolg, sondern um den Erfolg dieser ganz eigenen Philosophie, die allen Sportlern inne zu wohnen scheint. Mit Hingabe und absolutem Brennen, eine Bewegung zu verfeinern, schneller und ästhetischer zu werden und dabei andere zum eigenen Leistungswillen zu motivieren, das erfüllt ihn. Täglich das Beste aus sich heraus zu holen und dadurch zur besten Version von sich selbst zu werden, ist das, was ihn täglich antreibt.  Er hat daher ein Projekte ins Leben gerufen, um diese eine Idee lebendig zu machen „Allgäu Ein&Zwanzig“ 

Allgäu_einundzwanzig_white

Eine Einheit aus neun Wintersportlern. Die besten Langläufer des Allgäus, sowohl Identifikation als auch Aushängeschild einer ganzen, sportverrückten Region, die „Heimat der Besten“.

„Allgäu, weil wir alle im Allgäu leben und trainieren und wissen, wie sportverliebt und begeistert nicht nur wir, sondern so viele Allgäuer sind. Ein&zwanzig, weil unser großes Ziel die Heim-WM 2021 in Oberstdorf ist!“, so die geschlossene Antwort dieser neun vom Winter begeisterten Draufgänger.

Mit Allgäu ein&zwanzig möchte Sebi vor allem eines erreichen – Begeisterung!

BEGEISTERUNG BEIM NACHWUCHS. BEGEISTERUNG FÜR DIE NATUR. BEGEISTERUNG FÜR DEN LANGLAUF-SPORT UND VOR ALLEM BEGEISTERUNG FÜR DIE WM 2021… SEINE HEIM WM.

SMALL KIDS

Kids_Day

Kidsday – Insights für Fans 

KWT NORDIX

Eventformat im Kleinwalsertal

INSIGHTS

Sebi bei der Tour de Ski

SPONSORS

PARTNER

AUSRÜSTER